Für das Amt der Oberbürgermeisterin bringe ich neben Unabhängigkeit, kommunaler Kompetenz und Erfahrung, ehrliches Interesse und Neugier für Ihre Ideen und Vorstellungen mit. Ich stehe für Bürgerbeteiligung und Transparenz, die ihren Namen verdient. Nehmen Sie mich beim Wort!

19. und 20. Juli

Gestern beim Stutenseepokal beim FC in Friedrichstal vorbei geschaut und viele Bekannte getroffen.
Heute war ich beim 10. Sommerfest des Lembacher Weg e.V. Ein so schönes Fest mit fröhlichen Menschen und ein beeindruckendes selbstloses Engagement für schwerkranke Kinder - das unterstütze ich wirklich gerne!

14. und 15. Juli

Samstagmorgen war ich in Spöck und auf dem Blankenlocher Markt unterwegs. Am Samstag Abend dann tolle Musik, leckere (alkoholfreie) Cocktails und alte Freunde beim TV Friedrichstal.
Sonntag gab es gutes Frühstück und Oldtimer beim SV Staffort. Danach durfte ich mit Stafforts Gießmaschine eine Runde drehen! Zu Mittag leckere Haxe und gute Musik vom Jugendorchester des Musikvereins „Harmonie“ in Blankenloch und dann in Friedrichstal beim Turnverein ganz vielseitigen Sport.
Nachdem ich schon zwei ziemlich enttäuschende Spiele der deutschen Mannschaft dort geschaut habe, hab ich es heute zumindest noch zur zweiten Halbzeit des Finales zum CVJM in Spöck geschafft. Gerne in vier Jahren wieder!!!

11. und 12. Juli

Unterwegs in BlankenlochUnterwegs in Blankenloch

Ich war in Büchig und Blankenloch unterwegs. Beim Seniorengrillfest von St. Josef haben wir gemeinsam schöne Lieder gesungen. Es stimmt, wo man singt da lass dich nieder... Vielen Dank dass ich mitsingen durfte.
Auch  in Friedrichstal habe ich so viele nette Menschen getroffen, die mir die Daumen drücken. Dieser herzliche Kontakt macht mich zuversichtlich und spornt mich weiter an. Abends dann die 2. Orgel-WM um 19:30 Uhr in der Michaeliskirche in Blankenloch.

09. Juli

Folgende Frage erreichte mich:
Wie positionieren Sie sich zu der zentralen Wasserenthärtungsanlage in Stutensee, die seit vielen Jahren im Gespräch ist.
Was halten Sie von einer solchen zentralen Investition und wie würde sich so was finanzieren?
Meine Antwort war:

Die Wasserenthärtung ist ein Thema, auf das ich oft angesprochen wurde. Es gibt Menschen, die eine solche zentrale Anlage befürworten, andere sind dagegen. Bevor wir uns alle hier eine  abschließende Meinung bilden, müssen nun zügig alle Fakten auf den Tisch, wie zum Beispiel: Kosten der Anlage, Folgen auf die (Wasser)Gebühren, Einsparungsmöglichkeiten, technische, umweltbezogene und gesundheitliche Daten und Auswirkungen...
Wenn wir dann alle - möglichst bald - auf dem selben Wissensstand sind, denke ich an eine Bürgerbefragung als ein Beteiligungskonzept. Ich bin da offen.
Ich freue mich darauf auch dieses Thema gemeinsam anzugehen und lade Sie schon jetzt ein, sich einzubringen.
Herzlichen Gruß Petra Becker

30. Juni

Wir haben viel „Stafforter Geschichte(n) erfahren, vom Stafforter Buch, vom Tabak Fädle und wohin man „nuff“ oder „nunner“ fährt. Danke Herr Gamer, dass Sie uns so begeistert mitgenommen haben.

29. Juni

Die Verkehrssituation Am Hanfgarten in Büchig ist besorgniserregend, es wird zu schnell gefahren. Danke für den Anruf, ich bin gerne gekommen. Das Thema steht auf meinem OB-Fahrplan.
Die Anwohner sind in Sorge wegen der neuen Bebauung entlang der Bahn. Für mich ganz wichtig: der Erhalt des Charakters eines jeden Stadtteils. Wunderschön!

22. und 23. Juni

  • Vergangenen Freitag bei meiner Radtour
    Vergangenen Freitag bei meiner Radtour
  • Samstag im Gespräch vor dem Einkaufsmarkt in Staffort
    Samstag im Gespräch vor dem Einkaufsmarkt in Staffort
  • Infostand am Samstag vor dem Treff-Markt in Blankenloch
    Infostand am Samstag vor dem Treff-Markt in Blankenloch
  • Kurzer Abstecher zur TG Aue, wo mein Mann beim diesjährigen Sommerfest
    Kurzer Abstecher zur TG Aue, wo mein Mann beim diesjährigen Sommerfest
  • Vergangenen Freitag bei meiner Radtour
    Vergangenen Freitag bei meiner Radtour

19. Juni

Folgende Frage erreichte mich:
Ich wohne in Spöck und setze mich für den Erhalt des Spöcker Lehrbades ein, da dieses aus Kostengründen geschlossen werden soll, wenn das neue Bad in Blankenloch geöffnet wird. Dies wäre ein fataler Fehler, da man damit den Kindern in Stutensee eine weitere Möglichkeit nimmt, Schwimmen zu lernen und zu trainieren, da wir über einen Hubboden verfügen, was für das Schwimmen lernen sehr von Vorteil ist. Bei openpetition haben wir über 1000 Unterschriften für den Erhalt des Bades gesammelt und waren auch schon mit den verschiedenen Parteien in Stutensee in Kontakt. Daher würde mich Ihre Meinung dazu interessieren. Ich freue mich auf eine Antwort.
Meine Antwort war:
Vielen Dank für Ihre Frage. Der Erhalt des Spöcker Lehrbads liegt den Menschen am Herzen, das habe ich bei meinen vielen  Gesprächen mit Bürgerinnen und Bürgern in Stutensee schon erfahren. Ich bin voll und ganz Ihrer Meinung, dass "Schwimmen lernen - so früh wie möglich" unserer vollsten Unterstützung bedarf. Das Interventionsprojekt "SchwimmFix" und auch die Aktivitäten der DLRG sind dabei schöne Beispiele.
Natürlich müsste auch ich mir zunächst einen konkreten Überblick über die Nutzung des Bades, den Sanierungsbedarf und die Fragen der weiteren Finanzierung verschaffen. Gerne möchte ich aber auch mit Ihnen gemeinsam überlegen, ob eine Lösung für das Spöcker Bad in einer Mischung aus kommunaler Unterstützung und bürgerschaftlichem Engagement gefunden werden könnte. Das Bad in Wolfartsweier, das ebenfalls vor der Schließung stand, konnte so bis heute erhalten bleiben.
Herzlich Ihre Petra Becker

17. Juni

Auch wenn ich nicht immer davon Fotos posten werde, an einem Sonntag im Juni ist ganz schön was los in Stutensee:
Beim Sommerfest des Gesangsvereins Germania Staffort in der alten Dreschhalle habe ich viele wirklich nette und interessierte Menschen getroffen. Danke für die guten Wünsche. Schöne Musik des Posaunenchors Blankenloch, lustige Clowns beim ökumenischen Gemeindefest in Büchig und dort wirklich beeindruckend, diese so selbstverständlich gelebt Ökumene. Alte Bekannte getroffen beim Fischerfest in Spöck und dann mit vielen jungen und einigen älteren fußballbegeisterten Menschen im Evangelischen Gemeindehaus in Spöck beim ersten Spiel der Deutschen Nationalmannschaft mitgefiebert. Leider vergeblich.

16. Juni

  • Schul- und Kindergartenfest
    Schul- und Kindergartenfest
  • Interessante Gespräche beim Fest "Vielfalt - leben und feiern"
    Interessante Gespräche beim Fest "Vielfalt - leben und feiern"
  • Kulinarische Vielfalt beim Fest "Vielfalt - leben und feiern"
    Kulinarische Vielfalt beim Fest "Vielfalt - leben und feiern"
  • 1. Spöcker Frauenflohmarkt
    1. Spöcker Frauenflohmarkt


Am Mittag habe ich mich beim Schul- und Kindergartenfest der Friedrich Magnus Grundschule und des Kindergartens Sonnenschein in Friedrichstal gestärkt und mich dabei mit vielen Eltern mit ihren Kindern ausgetauscht. Auch die Führungen durch Schule und Kindergarten durch die so engagierten Leiterinnen hat mir gezeigt, dass Stutensee schon heut ganz viel für unsere Kinder und deren Zukunft tut.  Daran gilt es anzuknüpfen.

Danach durfte ich die fröhliche Atmosphäre von "Vielfalt - leben und feiern" am Graubau und am Mehrgenerationenhaus in Blankenloch spüren. Nicht nur kulinarisch, auch durch die Gespräche mit Menschen aus den verschiedensten Ländern und Kulturen war dieses Fest für mich eine Bereicherung.  Auch die kleine Führung durch den Graubau hat mich beeindruckt, hier treffen "Herzblut" der Mitarbeitenden und tolle räumliche und technische Möglichkeiten für die Jugendlichen aufeinander. Toll!

Am Abend habe ich den ersten Spöcker Frauenflohmarkt besucht. Dort gab es alles von Frauen für Frauen. Die Spechaahalle war pickepackevoll. Eine tolle Idee. Ganz herzlichen Dank dem Organisationsteam!